. .

Unsere Servicebüros auf einen Blick...

Berufliche Weiterbildung

Um Ihre Wiedereingliederung in das Berufsleben zu ermöglichen, kann das Jobcenter Lippe Sie durch eine berufliche Weiterbildung beziehungsweise Umschulung fördern. Das Angebot orientiert sich an der aktuellen Arbeitsmarktsituation und wird regelmäßig angepasst. Ein Rechtsanspruch besteht nicht.

Berufliche Weiterbildung

Eine berufliche Weiterbildung dauert in der Regel drei bis zwölf Monate. Hier erwerben Sie Qualifikationen, die zur Aufnahme einer Beschäftigung notwendig sind. Die Weiterbildung teilt sich in einen schulischen Teil bei einem örtlichen Bildungsträger und einen Praxisteil, in dem Sie ein Praktikum bei einem Betrieb absolvieren. Das Angebot einer beruflichen Weiterbildung gibt es unter anderem in den Bereichen Altenpflegehelfer/in, Erwerb von LKW-Führerschein, Fertigungshelfer Metall, Sicherheitsfachkraft, Fahrertraining für LKW und Fortbildung im Gastronomie-Bereich. Eine Weiterbildung führt nicht zu einem Berufsabschluss.

Überbetriebliche Umschulung

Durch eine Umschulung erwerben Sie einen von der Industrie- und Handelskammer anerkannten Berufsabschluss. Die Ausbildungsdauer ist verkürzt und variiert zwischen 16 und 24 Monaten. Sie erhalten Unterricht bei einem örtlichen Bildungsträger und absolvieren ein mehrmonatiges Praktikum in einem Betrieb. Aktuell werden Umschulungen unter anderem in folgenden Berufsfeldern durchgeführt: Fachlagerist, Industrie- und Zerspanungsmechaniker sowie Maschinen- und Anlagenführer. Voraussetzung ist eine vorherige fachliche Eignungsprüfung.

Betriebliche Einzelumschulung

Sie haben ebenfalls die Möglichkeit in einem Betrieb eine Umschulung zu absolvieren. Neben der praktischen Ausbildung im Betrieb besuchen Sie eine Berufsschule. Die betriebliche Einzelumschulung wird für viele Ausbildungsberufe angeboten, sofern diese arbeitsmarktlich sinnvoll sind. Das heißt, dass in dem jeweiligen Bereich eine Nachfrage nach Arbeitskräften besteht. Sie ist verkürzt und wird in 16 beziehungsweise 24 Monaten absolviert. Voraussetzung ist eine besondere fachliche Eignung für den angestrebten Beruf.

Ansprechpartner/In

Streben Sie eine Weiter- oder Umschulung an, so müssen Sie dies zunächst mit Ihrer zuständigen Ansprechpartnerin oder Ihrem Ansprechpartner in der Arbeitsvermittlung oder Fallmanagement besprechen. Die Weiterbildungsberater des Jobcenters Lippe werden Sie dann ausführlich persönlich beraten. Dabei werden unter anderem die Voraussetzungen für die Übernahme der Lehrgangs- und Fahrtkosten, gegebenenfalls Übernahme von Kosten zur Kinderbetreuung geprüft. Die Weiterbildungsberater sind ebenfalls Ansprechpartner für eventuelle Probleme während der Weiterbildung oder Umschulung.